Russland

Pussy Riot will „Revolution“ gegen Putin

+
Die drei Mitglieder der kremlkritischen Punkband Pussy Riot sitzen im Gericht in Moskau: (l-r) Jekaterina Samuzewitsch, Maria Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa.

Moskau - Die inhaftierte Kremlgegnerin Nadeschda Tolokonnikowa von der Moskauer Punkband Pussy Riot hat sich für eine Revolution gegen Präsident Wladimir Putin ausgesprochen.

Das System Putin erinnere „an Stammesgesellschaften und diktatorische Regime der Vergangenheit“, sagte die 22-Jährige dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Eine Revolution in Russland“ sei unausweichlich. Ihren Protest in der Moskauer Christ-Erlöser-Kirche gegen Putin bereue sie nicht.

Tolokonnikowa und zwei weitere Aktivistinnen waren am 17. August wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ zu je zwei Jahren Straflager verurteilt worden. Es läuft ein Berufungsverfahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare