Dortmund

Rattengift am Kita-Zaun: Vier Kinder im Krankenhaus

Dortmund - Köder mit Rattengift haben für Aufregung in einer Dortmunder Kita gesorgt. Vier Kinder kamen vorsorglich ins Krankenhaus.

Vier Kinder, die auf dem Gelände einer Dortmunder Kita am Mittwoch möglicherweise mit Rattengift in Kontakt kamen, sind von der Feuerwehr vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht worden. Die Zwei- und Dreijährigen konnten aber am gleichen Tag wieder nach Hause. Ein Sprecher der städtischen Einrichtung erklärte, das Rattengift sei für Menschen in den ausgelegten Konzentrationen harmlos.

Die Köder, die einen Blutverdünner enthielten, seien im Auftrag der Stadt ausgelegt worden. Sie lägen aber in einer Art Käfig und seien für Kinder nicht erreichbar. Ein Käfig sei defekt gewesen. Eine Erzieherin habe Alarm geschlagen, weil die Kinder, die in der Nähe des Zauns gespielt hatten, nicht eindeutig sagen konnten, ob sie mit dem Granulat in Berührung gekommen waren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
WELT
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung
WELT
Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung
Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
WELT
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?
WELT
2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?
2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?

Kommentare