Über 60 Pozent der Landesfläche betroffen

Rekord-Dürre in den USA wieder schlimmer

+
Muscheln in einem ausgetrockneten Fluss in Waterloo (US- Staat Nebraska).

St. Louis - Die Rekord-Dürre in den USA hat sich nach einer allmählichen Besserung wieder verschlimmert.

Wie aus einem am Mittwoch vorgestellten Bericht hervorgeht, sind 60,1 Prozent der Landesfläche - ohne Alaska und Hawaii - in irgendeiner Form von der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten betroffen. In der Vorwoche lag der Wert noch bei 58,8 Prozent. Der Anteil der Gebiete mit extremen oder außergewöhnlichen Dürrebedingungen stieg von 18,3 auf 19,04 Prozent.

Ab September hatte das Einsetzen von Regenstürmen zunächst für eine allmähliche Entspannung der Situation gesorgt. Laut den jüngsten Daten des Konsortiums Drought Monitor hat sich der Trend wegen ausbleibenden Regens in weiten Teilen des Landes offenbar wieder umgekehrt.

Wegen der Dürre in den USA wächst die Sorge, dass die Nahrungsmittelpreise weltweit steigen könnten. So ist das Land führender Produzent von Mais, Weizen und Sojabohnen.

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen
40 Jahre nach der Entführung: Deutschland holt die „Landshut“ nach Hause
40 Jahre nach der Entführung: Deutschland holt die „Landshut“ nach Hause

Kommentare