Rentner hält Standpauke auf Autobahn - verurteilt

Zwickau - Weil er mitten auf der Autobahn anhielt, um einem anderen Autofahrer eine Standpauke zu halten, wurde ein Rentner nun zu einer Geldstrafe verurteilt. Warum er anhielt:

Wegen einer Standpauke auf der Autobahn muss ein Autofahrer aus Sachsen 575 Euro Geldstrafe zahlen. Der 66-Jährige sei wegen Nötigung verurteilt worden, teilte ein Sprecher des Amtsgerichts Zwickau am Dienstag mit und bestätigte damit einen Bericht der “Chemnitzer Morgenpost“.

Der Rentner hielt Ende 2009 mit seinem Auto in einer Baustelle der Autobahn 72 in Westsachsen mitten auf der zweispurigen Fahrbahn an, um einen Autofahrer zur Rede zu stellen, der aus seiner Sicht zu dicht aufgefahren war. Dadurch brachte der ehemalige Berufskraftfahrer aus der Nähe von Leipzig vorübergehend den Verkehr auf der Autobahn in seiner Richtung zum Erliegen.

Der Angeklagte hatte zunächst Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. In der mündlichen Verhandlung zog er diesen aber dann zurück. Der Richter machte nach Angaben des Gerichtssprechers deutlich, dass auch eine höhere Strafe in Betracht kommen könnte, da er mit seiner Aktion zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer genötigt und gefährdet habe.

dapd

Meistgelesen

Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Video
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene

Kommentare