Jetzt wurde er überfallen

Rentner hatte täglich 100.000 Euro dabei

Münster - Wann immer es aus dem Haus ging, hat eine Rentner aus Münster einen Leinenbeutel mit mehr als 100 000 Euro mit sich herumgetragen. Nun wurde er überfallen.

Wieso der Mann das Geld aus einem Hausverkauf nicht auf einem Bankkonto aufbewahrte, wusste die Polizei am Donnerstag nicht. „Vielleicht fühlte er sich besser, wenn er es bei sich hatte“, sagte eine Sprecherin und bestätigte Medienberichte.

Aus dem Schatz in der Jutetasche habe er kein Geheimnis gemacht. Als er am Dienstag in dem Mehrfamilienhaus, in dem er wohnte, auf den Aufzug wartete, habe ihm ein Mann den Beutel aus der Hand gerissen. Erkannt habe der Rentner den Dieb nicht, weil er dabei gestürzt sei. Das Geld hatte er an Verwandte verteilen wollen: „Teilweise wurde es schon verschenkt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
In dieser Straße erlebten Anwohner den blanken Horror
In dieser Straße erlebten Anwohner den blanken Horror

Kommentare