Verschollene Fähre

Retter entdecken Schiffbrüchige nach acht Tagen auf offener See

+
Dieser Screenshot einer Videoaufnahme der neuseeländischen Behörden zeigt das kleine Boot mit den sieben Schiffbrüchigen.

Retter haben sieben Schiffbrüchige nach acht Tagen im Pazifik entdeckt und in Sicherheit gebracht. Sie gehören zu den rund 50 Menschen, die mit einer Fähre verschollen sind.

Sydney - Ein Flugzeug der neuseeländischen Luftwaffe habe ihr Rettungsboot am Sonntag etwa 300 Kilometer südöstlich des kleinen Pazifikstaats Nauru im Ozean gesichtet, berichtete Radio New Zealand. Ein Fischerboot habe die sieben Schiffbrüchigen dann an Bord genommen. Sie gehörten zu rund 50 Menschen, deren Fähre vor acht Tagen auf einer 260 Kilometer langen Überfahrt von der Insel Nonouti zur Insel Kiribatio verschollen war. Was auf der Reise mit der 17,5 Meter langen Katamaran-Fähre MS Butiraoi geschah, blieb zunächst offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare