Rettungsaktion gescheitert: Führerloses Schiff treibt weiter

An Bord des Schiffes befinden sich 300 Tonnen Öl, 3600 Tonnen Holz und Baumaschinen. Foto: Loic Bernardin/Marine Nationale/dpa
+
An Bord des Schiffes befinden sich 300 Tonnen Öl, 3600 Tonnen Holz und Baumaschinen. Foto: Loic Bernardin/Marine Nationale/dpa

La Rochelle (dpa) - Das Frachtschiff «Modern Express» treibt weiter führerlos durch die Biskaya. Die Rettung des Schiffes mit 300 Tonnen Öl, 3600 Tonnen Holz und Baumaschinen an Bord ist wegen starker See gescheitert.

Bei der Abschleppaktion ist einer der Spezialisten des Rettungseinsatzes leicht verletzt worden. Das 164 Meter lange Schiff war in eine starke Schieflage geraten, spanische Rettungskräfte hatten die 22 Besatzungsmitglieder bereits am Dienstag mit Helikoptern evakuiert.

Die Aussichten eines erneuten Abschleppversuchs sähen schlecht aus. Die Wetterbedingungen seien noch schlechter geworden, sagte Louis-Xavier Renaud von der Meerespräfektur für den Atlantik. Das Schiff befand sich am Morgen etwa 220 Kilometer westlich von La Rochelle. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neue Forschungs-Erkenntnisse: Ist Corona eine ganze andere Krankheit?
Neue Forschungs-Erkenntnisse: Ist Corona eine ganze andere Krankheit?
Attila Hildmann: Ein Maulwurf soll ihn gewarnt haben
Attila Hildmann: Ein Maulwurf soll ihn gewarnt haben
Vogelzählung: 1,6 Milliarden Spatzen und nur 3000 Kiwis
Vogelzählung: 1,6 Milliarden Spatzen und nur 3000 Kiwis
Corona-Impfung wann auffrischen? Ärzte verlangen ein Konzept
Corona-Impfung wann auffrischen? Ärzte verlangen ein Konzept

Kommentare