Unwetter in Sachsen-Anhalt und Tschechien

Dessau-Roßlau - Ein Unwetter hat in der Nacht zum Donnerstag in Teilen Sachsen-Anhalts Straßen überflutet und Schäden angerichtet. Unter anderem musste ein Ferienzeltlager geräumt werden.

Lesen Sie dazu auch:

Gewitterfront im Süden überflutet Straßen

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, wurde wegen des starken Regens eine Straße in Dessau-Roßlau unterspült. Die Fahrbahn habe sich um etwa zwei Meter abgesenkt und sei vorerst gesperrt. Auch im Süden Sachsen-Anhalts sorgten die Wassermassen für Probleme. In Teutschenthal habe die Feuerwehr ein Ferienzeltlager räumen müssen, weil Zelte voll Wasser liefen, berichtete die Polizei.

Heftige Gewitter wüten auch in Tschechien

Schwere Gewitter haben in der Nacht zu Donnerstag auch in Tschechien gewütet. Vor allem im Süden des Landes blockierten umgestürzte Bäume Straßen und Eisenbahnstrecken. Nach Blitzeinschlägen in Trafostationen waren am Donnerstag mehr als 5000 Haushalte in Südböhmen ohne Strom. Nach Angaben des staatlichen Wetteramtes gab es außergewöhnlich viele Blitze - mehr als 40 000 registrierten die Meteorologen, während die Gewitterfront vom Böhmerwald zur polnischen Grenze zog.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Urlaubs-Albtraum in Italien: Tornado überrascht Badegäste
Urlaubs-Albtraum in Italien: Tornado überrascht Badegäste

Kommentare