Schießerei in Duisburg: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Duisburg - Nach einer nächtlichen Schießerei in der Duisburger Altstadt hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen eine Person festgenommen.

Nähere Angaben zu dem Verdächtigen machten die Beamten zunächst nicht. Entgegen erster Polizeiberichte habe es nur zwei statt drei Verletzte gegeben - beide hätten Schusswunden am Bein erlitten, hieß es. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren auch nach Stunden noch unklar. Die Beamten konnten keine Angaben dazu machen, warum es am späten Mittwochabend zu der Schießerei gekommen war.

Zeugen hatten der Polizei in Duisburg am Abend zuvor Schüsse gemeldet. Als die Beamten am Tatort eintrafen, fanden sie einen 43 Jahre alten Mann mit einer Schussverletzung am Bein. Zwei weitere 43 und 39 Jahre alte Männer meldeten sich selbst an einer Tankstelle. An einem Auto seien zudem Einschusslöcher gefunden worden, teilte die Polizei mit.

Eine Fahndung nach einem Auto, mit dem vier Personen vom Tatort flüchteten, blieb zunächst erfolglos. Eine Mordkommission habe noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2200 Euro netto im Monat braucht es nicht, um zufrieden zu sein, sagt ein Soziologe
WELT
Mehr als 2200 Euro netto im Monat braucht es nicht, um zufrieden zu sein, sagt ein Soziologe
Mehr als 2200 Euro netto im Monat braucht es nicht, um zufrieden zu sein, sagt ein Soziologe
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
These über Corona-Ursprung sorgt für Streit: Drosten und Physiker Wiesendanger vor Gericht
WELT
These über Corona-Ursprung sorgt für Streit: Drosten und Physiker Wiesendanger vor Gericht
These über Corona-Ursprung sorgt für Streit: Drosten und Physiker Wiesendanger vor Gericht
Brisante Long-Covid-Zahlen: Lauterbach weist auf neue Briten-Daten hin
WELT
Brisante Long-Covid-Zahlen: Lauterbach weist auf neue Briten-Daten hin
Brisante Long-Covid-Zahlen: Lauterbach weist auf neue Briten-Daten hin

Kommentare