Schießerei in US-Highschool: Ein Todesopfer

Chardon/USA - Nach einer Schießerei in einer US-Highschool in Chardon (Bundesstaat Ohio) hat es am Montag ein Todesopfer gegeben. Hier erfahren Sie mehr zu der Bluttat:

Vier Jungen und ein Mädchen wurden angeschossen, ein Opfer starb wenig später in einer Klinik, wie der örtliche Polizeichef Timothy McKenna berichtete. Ein Mitschüler habe vor Unterrichtsbeginn in der Cafeteria das Feuer eröffnet. Er sei kurz darauf auf der Flucht festgenommen worden. Die Schule wurde evakuiert.

Wie der der lokale Fernsehsender WKBN unter Berufung auf den Polizeifunk berichtete, war der Schütze sei auf der Flucht festgenommen worden, nachdem sich seine Fußspuren im Schnee verfolgen ließen. Die Polizei habe auch seine Waffen sichergestellt. Die Schule in der Kleinstadt wurde evakuiert.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © AP Photo/The Plain Dealer, John Horton

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare