Schiffskollision in Travemünde

+
Menschen wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Travemünde - Zwei Schiffe sind am Donnerstagabend am Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde zusammengestoßen. Ein Wendemanöver ging gründlich schief, ein dänisches Schiff bekam ein großes Loch ab.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei hatte die “Nils Holgersson“ bei einem Wendemanöver das dänische Ro-Ro-Schiff “Urd“ gerammt und ein zwei mal drei Meter großes Loch in deren Rumpf gerissen. Dabei drang Wasser ein, das Schiff bekam leichte Schräglage. Es sei jedoch gelungen, die beschädigte Sektion des Schiffes abzuschotten und ein Vordringen des Wassers zu verhindern, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die 190 Meter lange “Nils Holgersson“ kam mit 63 Passagieren an Bord aus Schweden und wollte am Anleger 6 festmachen. Aus noch unbekannter Ursache sei sie jedoch geradewegs in die 171 Meter lange “Urd“ hineingefahren, die am Anleger 3 festgemacht hatte, sagte der Sprecher.

Die Feuerwehr war nach Angaben eines Sprechers mit einem Großaufgebot am Unfallort, um austretendes Öl aufzufangen und die Schiffsbesatzung beim Abpumpen des eingedrungenen Wassers zu unterstützen

dpa

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Heute Nacht wurden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Zeitumstellung 2017: Heute Nacht wurden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann

Kommentare