Schock-Beichte: Ich habe mein Baby totgeschüttelt

Mainz - Schockierende Beichte: Eine Mutter hat vor dem Mainzer Landgericht gestanden, ihre kleine Tochter so sehr geschüttelt zu haben, dass das Baby starb. Außerdem hatte sie dem Kind mehrfach eine Flasche auf den Kopf geschlagen.

Die 25-Jährige aus dem rheinhessischen St. Johann muss sich seit Dienstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Zum Auftakt legte sie ein Geständnis ab und gab auch zu, dem etwa fünf Wochen alten Kind mehrfach die Nuckelflasche auf den Kopf geschlagen zu haben, weil es nicht trinken wollte. Unter Tränen berichtete die Mutter, wie sie ihr Kind am Morgen des 10. Oktober 2010 aus dem Bett gehoben habe, weil es nicht aufhören wollte zu schreien.

Die Kleine sei schließlich auf ihrem Arm eingeschlafen. Erst zwei Stunden später habe sie bemerkt, dass mit ihrer Tochter etwas nicht stimmte. Das Mädchen war noch am selben Tag gestorben. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie gehört hatten, wie der Ehemann seine Frau anschrie: “Du hast das Kind getötet.“ Für den Prozess sind bis zum 14. April noch vier weitere Termine angesetzt. Für Dienstagnachmittag sind Zeugenvernehmungen geplant.

dpa

Meistgelesen

Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Video
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene
Rehabilitation von Co-Pilot Andreas L. schockiert Hinterbliebene

Kommentare