Er wollte sich angeblich verteidigen

Schüler (16) gesteht Schüsse auf zwei Männer

Essen - Ein 16-jähriger Schüler hat vor dem Landgericht Essen zugegeben, im Dezember vergangenen Jahres auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen zu haben. Der Grund für seine Bluttat:

Der Schüler habe geschossen, weil er sich gegen die 24 und 25 Jahre alten Brüder habe verteidigen wollen. Der 16-Jährige behauptet, die Opfer hätten ihn zuvor mehrmals ausgeraubt. Das berichtete Rechtsanwalt Hans Reinhardt aus der nicht-öffentlichen Verhandlung. Über das Motiv war viel spekuliert worden.

Einer der verletzten Brüder hatte am 15. Dezember 2011 in Bottrop einen Kopf-Durchschuss erlitten. Seither ist er blind. Die Anklage lautet deshalb auf versuchten Totschlag und schwere Körperverletzung. Der 16-Jährige hatte sich nach den Schüssen bei der Polizei gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt

Kommentare