Schwedischer Vogelfänger zu Haft verurteilt

+
Hunderte Vögel hielt der Mann in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen.

Stockholm - Ein schwedischer Mann ist zu eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er 13.000 Vögel gefangen und Hunderte davon auf seinem Anwesen gefangen gehalten hat.

Der 39-jährige habe verbotene Netze und Fallen benutzt um die Vögel - darunter Eulen, Falken, Bussarde, Spatzen, Fasane und Spechte - zu fangen, erklärte das Bezirksgericht Hudiksvall. Er habe seinen Fang dokumentiert und die meisten wieder freigelassen, hieß es weiter. Hunderte hielt er aber in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen. Die Haftstrafe wurde auch wegen Grausamkeit gegen Tiere verhängt. Der Verurteilte erklärte, er habe den Vögeln nur Schutz im Winter geben wollen.

dapd

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann

Kommentare