Drama auf der Alp

Seilbahn-Absturz: Eltern tot, Baby lebt

Alp Bärlaui - Bei einem Unfall mit einer Güterseilbahn ist im Schweizer Kanton Schwyz ein Ehepaar ums Leben gekommen. Das einjährige Kind des Schweizer Paares hatte unfassbares Glück.

Die Familie habe am Samstag an der Alp Bärlaui eine für den Transport von Gütern vorgesehene Seilbahn benutzt, was für Menschen verboten ist. Der hölzerne Behälter, in dem sich die Familie befand, sei 30 Meter tief auf einen bewaldeten Bergabhang gestürzt, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der 38-jährige Mann und seine 31 Jahre alte Frau waren den Angaben zufolge sofort tot. Das Kleinkind habe schwer verletzt überlebt, weil der Rucksack, in dem es getragen worden sei, an Büschen und Ästen hängen blieb und der Fall des Kindes auf diese Weise abgebremst wurde. Das berichtet das Schweizer Online-Portal "20min.ch".

Warum die Familie die Seilbahn benutzte, ist unklar. Einrichtungen dieser Art sind ausschließlich für den Transport von Gütern vorgesehen. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare