Verkehrssicherheit: Huren müssen Warnwesten tragen

Madrid - Auf dem Straßenstrich von Els Alamus im Nordosten Spaniens müssen Prostituierte seit kurzem reflektierende Warnwesten tragen. Sonst droht eine Geldstrafe.

Der Grund: Wer an einer Landstraße steht, ist in Spanien verpflichtet, eine Warnweste zu tragen. Macht man das nicht, werden 40 Euro Bußgeld fällig. Und diese Regelung gilt auch für Frauen, die im horizontalen Gewerbe tätig sind.

Polizisten hatten in diesem Monat begonnen, die Bußgelder auch bei den Prostituierten einzutreiben. Es sei für die Frauen und die Autofahrer gefährlich, wenn man die Prostituierten nicht sehen könne, sagte Bürgermeister Jose Maria Bea.

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

dapd

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto

Kommentare