"Monitor": Daten geknackt

Schwere Sicherheitslücken bei EC-Karten

+
Wie sicher ist das Bezahlen im Supermarkt mit der EC-Karte?

Köln - Beim Bezahlen mit EC-Karten gibt es einem Bericht des ARD-Magazins „Monitor“ zufolge gravierende Sicherheitslücken. Experten konnten demnach Daten samt Geheimnummern knacken.

Wie das Magazin am Donnerstag auf seiner Webseite berichtete, ist es IT-Experten gelungen, EC-Kartendaten samt Geheimnummern von außen an den Kassen im Einzelhandel auszulesen. Der Test habe keinen kriminellen Hintergrund gehabt und sei für das Magazin an Originalgeräten unter Aufsicht von Gutachtern versuchsweise durchgeführt worden.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Mit den Kartendaten und Geheimnummern könnten Kriminelle neue EC Karten herstellen, um dann im Ausland Geld abzuheben, hieß es. Das ausgelesene Gerät stamme vom Branchenführer VeriFone. Rund 300 000 dieser Geräte stünden in deutschen Geschäften für den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit der EC-Karte bereit.

VeriFone habe die Sicherheitslücke bestätigt. Man sei dabei, für die Kartengeräte ein Softwareupdate zu erstellen, um die „Verwundbarkeit“ zu beheben, so der Bericht. Laut Magazin werden jedes 110 Milliarden Euro mit EC-Karten im Handel umgesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare