Granate zu früh explodiert

Sieben US-Marines bei Übungsunfall getötet

Washington - Sieben Marineinfanteristen sind bei einer Explosion während einer Übung im US-Staat Nevada ums Leben gekommen. Angeblich sei eine Granate zu früh explodiert.

Acht weitere Marines seien bei dem Unfall verletzt worden, berichteten der Sender CNN und andere US-Medien.

Das Marineinfanterie-Korps bestätigte den Vorfall. Die Ursache werde noch untersucht. Der Sender CNN zitierte einen Militärvertreter mit den Worten, eine Granate sei noch im Rohr eines Granatenwerfers explodiert. Die Übung sei auf dem Gelände des Hawthorne Waffendepot des Heeres abgehalten worden. Wie es weiter hieß, gehörten die Opfer einer Einheit aus Camp Lejeune in North Carolina an. Die Verletzten seien mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto

Kommentare