Im Video zu sehen

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

+
Ein Facebook-User veröffentlichte Aufnahmen eines Tornados in Gießen.

In Gießener Stadtteil Linden bildete sich am Donnerstagnachmittag ein Tornado. Er richtete keine Schäden an - die Aufnahmen sind trotzdem sehenswert. 

Linden - In Linden (Kreis Gießen) bildete sich am vergangenen Donnerstagnachmittag ein Tornado. Wohl war das Wetterphänomen weithin sichtbar - die Aufnahmen eines Bewohners zeigen es.

Das Video zeigt: Der Tornado war weithin sichtbar.

Tornado über Gießen: Keine Schäden

Der Wirbelsturm wütete wohl gegen 16 Uhr nachmittag über über dem Gießener Stadtteil gebildet. Wie extratipp.com berichtet, handelte es sich nur um einen schwachen Tornado.

Der Tornado über Gießen richtete keine Schäden an. 

Wohl richtete der Tornado keinerlei Schäden im Ort an. Das berichtete ein Polizeisprecher.

Tornado: Hier sehen Sie das Video 

Erst vor kurzem wütete ein Tornado am nordrhein-westfälischem Viersen. Dort hatten die Bewohner aber nicht so großes Glück, wie die in Gießen: Der Wirbelsturm riss zahlreiche Bäume um und deckte mehrere Dächer ab.

Das spektakuläre Video des Tornados in Gießen gibt es auf extratipp.com* zu sehen. 

dpa / Natascha Berger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 
Nächtliche Schüsse in Malmö: Drei Tote und drei Verletzte 
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - Verdächtiger festgenommen
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - Verdächtiger festgenommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.