Sperma in Wasserflasche: Sechs Monate Haft

Los Angeles - Ein 32-jähriger Kalifornier muss für sechs Monate hinter Gitter, weil sein Sperma in die Wasserflasche er einer Kollegin gemischt hatte. Der Frau war der "schlechte Geschmack" des Getränks aufgefallen. 

Der Richter im Bezirk Orange County ordnete zudem an, dass Michael Kevin Lallana künftig als Sexstraftäter geführt wird, berichtete die “Los Angeles Times“ am Freitag. Der Angestellte einer Versicherungsfirma stand wegen tätlichen Angriffs und Körperverletzung vor Gericht. Gleich zweimal hatte Lallana unbemerkt in die Trinkflasche einer Mitarbeiterin ejakuliert.

 Er habe sich nach eigenen Angaben zu der Kollegin hingezogen gefühlt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Bei dem ersten Vorfall im Januar 2010 habe die Frau die verschmutzte Flasche bemerkt und weggeworfen. Vier Monate später wiederholte der Mann den Vorgang. Diesmal nahm die ahnungslose Kollegin einen Schluck aus der Flasche. Der “schlechte“ Geschmack habe sie stutzig gemacht, sagte ihr Anwalt. Sie ließ den Inhalt untersuchen und alarmierte die Polizei. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare