Das Wetter der nächsten Tage

Sturm und Regen, Schnee und Matsch

+
Tiefdruckgebiet "Nils" macht der weißen Pracht einen Strich durch die Rechnung. Foto: Jens Büttner

Offenbach (dpa) - Heute breiten sich Niederschläge vom Westen im Tagesverlauf nach Südosten aus. Dabei fällt zunächst teilweise bis in tiefe Lagen Schnee, oder vor allem im Bergland und nach Norden zu ist auch gefrierender Regen möglich mit starker Glätte. Dazu kann es gebietsweise Nebel geben.

Im Tagesverlauf liegt die Schneefallgrenze bei 400 bis 600 m und im höheren Bergland sind Schneeverwehungen möglich. Von Westen her lockern die Wolken dann aber teilweise auch wieder auf. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen +2 und +8 Grad. Es bleibt vor allem an den Küsten und im Bergland sehr windig mit stürmischen Böen, vereinzelt mit Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag kommen von Nordwesten her erneut Niederschläge auf, die aber nur im höheren Bergland, nach Südosten hin vereinzelt bis in tiefe Lagen als Schnee fallen. Die Tiefstwerte liegen zwischen +5 Grad im Nordwesten und -3 Grad im Südosten. Der Südwestwind frischt stark auf mit teilweise stürmischen Böen, an den Küsten und im Bergland gibt es Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen und auf einigen Bergen sogar Orkanböen.

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto

Kommentare