1. kreisbote-de
  2. Welt

Wetter in Deutschland: Erst Hitze, dann Regen mit Sturzflutgefahr

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

Nach der Dürre erwartet uns diese Woche endlich Regen. Der Boden ist jedoch zu trocken, um die Wassermassen aufzunehmen. Es drohen Überschwemmungen.

München/Wiesbaden - Der Sommer ist bis jetzt ziemlich heiß und trocken. Von der Hitze ist vor allem die Natur betroffen. Diese Woche werden weiterhin Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Immer noch kommt es zu Waldbränden, wie etwa in Niedersachsen. Ab Donnerstag (18. August) werden starke Niederschläge erwartet. Dabei kann es regional zu enormen Regenmengen kommen. Wetterexperte Dominik Jung warnt vor Überschwemmungen. Der Boden ist zu trocken und kann daher große Wassermengen nicht aufnehmen. Der Regen zieht bis Samstag (20. August) über ganz Deutschland hinweg.

Wetter in Deutschland: Nach der Hitze können Regenfluten folgen

In den letzten Tagen war es sehr warm und so geht es die nächsten Tage auch weiter. Am Dienstag (16. August) bleibt es heiß und sonnig. Dabei liegt die Höchsttemperatur bei 34 Grad. Am Oberrhein erreichen die Temperaturen sogar 35 Grad. Der Norden und Osten des Landes sind von der Hitze besonders betroffen. Bis zu 37 Grad sind möglich. Am Mittwoch (17. August) geht heiß und schwül weiter. Über dem Saarland und Rheinland-Pfalz ziehen dann die ersten Schauer und Gewitter herein. Der Regen bleibt am Donnerstag vorerst im Südwesten und zieht dann Richtung Süden und Osten weiter. Die Temperaturen liegen dabei zwischen 24 und 34 Grad.

Autos fahren über eine überschwemmte Straße in Berlin
In den nächsten Tagen könnten Gewitter und kräftige Schauer für Überschwemmungen sorgen – so wie am Montagabend (15. August) in Berlin. © Andreas Friedrichs/Imago

Der Freitag (19. August) wird regnerisch. Die Schauer und Gewitter bleiben zunächst im Westen und Süden und ziehen dann endgültig in den Osten ab. Am Samstag regnet es besonders stark in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Berlin. Im Rest des Landes wird es wieder trockener. Der Regen kühlt die Temperaturen ab, sodass am Wochenende 20 bis 26 Grad zu erwarten sind.

Am Sonntag (21. August) ist dann fast alles vorbei und ab Montag (22. August) steigen die Temperaturen wieder. Die Höchstwerte liegen bei 28 Grad. Nach den regnerischen Tagen am Donnerstag, Freitag und Samstag bringt ein neues Hoch erneut die Sonne zurück. Dann wird es vermutlich wieder heiß und trocken weitergehen.

Wetter in Deutschland - Warnung vor Sturzfluten nach Hitze

Schwerpunkt der Regenmengen wird der Osten sein. In Sachsen und in den benachbarten Bundesländern können bis zu 100 Liter Regen fallen. Der Norden bleibt von starken Wassermengen vorerst verschont. Die Natur freut sich auf den Niederschlag, doch bei großen Regenmengen kann der Boden das ganze Wasser gar nicht aufnehmen. Die lange Dürre hat den Boden stark ausgetrocknet. Der Regen fließt dann direkt in die Bäche und Flüsse. Meteorologe Jung warnt vor Sturzfluten und regionalen Überschwemmungen.

Nach dem Regen soll es heiß und trocken weiter gehen. „Der Hitze- und Dürresommer kennt kein Ende. Er macht in dieser Woche nur eine kleine Mini-Pause, um dann weiterzugehen und das vielleicht bis in den September hinein. Immerhin werden die Flusspegel hier und da etwas ansteigen, aber danach wieder rasch fallen“, erklärte Jung. „Die Wetterlage scheint sich ab nächster Woche zu wiederholen: Hitze und Dürre melden sich rasch wieder zurück“, so der Wetterexperte weiter. (vk)

Auch interessant

Kommentare