Wegen enormen Müll

Thailand verhängt an 24 Stränden ein Rauchverbot - Strafe hat es in sich

In Thailand gilt an 24 Stränden nun ein Rauchverbot - darunter fallen auch beliebte Touristenziele wie die Südinsel Koh Tao, Patong Beach auf Phuket sowie Hua Hin im Südwesten des Landes.

Bangkok - Wer sich trotz Vorwarnungen nicht an die neue Verordnung hält, muss mit einer Geldstrafe von 100 000 Baht rechnen - umgerechnet etwa 2565 Euro. Zudem kann eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr drohen. An Touristenzielen werde es ausgewiesene Raucherbereiche außerhalb des Strandes geben, teilte das Ministerium für Meeres- und Küstenschutz mit.

Lesen Sie auch: Unter freiem Himmel durften Raucher bislang fast nach Herzenslust paffen. Doch die FDP will diese Freiheit nun teilweise einschränken.

Mit der Verordnung will das Ministerium für weniger Müll an den Stränden sorgen. Allein am Strand von Patong seien jeden Monat fast 140 000 Zigarettenkippen gefunden worden.

In Thailand kam ein Mann in einem Kino ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher gestorben - Erste Insider-Aussagen zur Todesursache
WELT
Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher gestorben - Erste Insider-Aussagen zur Todesursache
Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher gestorben - Erste Insider-Aussagen zur Todesursache
Stau auf der Autobahn A7: Mercedes geht in Flammen auf
WELT
Stau auf der Autobahn A7: Mercedes geht in Flammen auf
Stau auf der Autobahn A7: Mercedes geht in Flammen auf
Brennender Kühlschrank in einer Lagerhalle: Feuerwehreinsatz in Hamburg
WELT
Brennender Kühlschrank in einer Lagerhalle: Feuerwehreinsatz in Hamburg
Brennender Kühlschrank in einer Lagerhalle: Feuerwehreinsatz in Hamburg
Weil Lehrerin bei Schießerei in Texas erschossen wurde, starb ihr Mann jetzt „an seinem Kummer“
WELT
Weil Lehrerin bei Schießerei in Texas erschossen wurde, starb ihr Mann jetzt „an seinem Kummer“
Weil Lehrerin bei Schießerei in Texas erschossen wurde, starb ihr Mann jetzt „an seinem Kummer“

Kommentare