Tierischer Einsatz

Pferd bricht auf zugefrorenem Teich ein - Feuerwehr muss ausrücken

+
In Nordhessen ist ein Pferd dank der Feuerwehr nochmal mit dem Schrecken davongekommen.

Auch Nordhessen hat der Winter im Griff: Das musste nun ein Pferd am eigenen Leib erfahren, als es sich auf einen gefrorenen Teich wagte - und nur von der Feuerwehr gerettet werden konnte.

Böddinger - Auch bei diesen arktischen Temperaturen kann zugefrorenes Wasser gefährlich sein. In dem nordhessischen Dorf Böddiger bei Felsberg brach am Mittwoch ein Islandpferd in einen Teich ein - und kam mit dem Schrecken davon. Wie hna.de* am Mittwoch berichtet (dort finden Sie auch weitere Fotos), hatten Spaziergänger das Tier bemerkt, das mit seinem Hinterbeinen in einen ein Meter tiefen Teich eingesackt war. Sie alarmierten Polizei und Feuerwehr. 

Ohne fremde Hilfe schaffte es das Pferd nicht, sich ans Ufer zu retten. Das gelang dann aber der Feuerwehr. Das Tier, das mit seinen Artgenossen Zugang zum Teich hat, um trinken zu können, kam mit dem Schrecken davon - genau wie seine Besitzerin Maria Vieth: „Wir bringen Asta jetzt sofort nach Hause in den warmen Stall." 

hna.de ist Teil des bundesweiten-Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
VW von BMW X5 im Gegenverkehr gerammt: Polo-Fahrer tot - Polizei macht Entdeckung
VW von BMW X5 im Gegenverkehr gerammt: Polo-Fahrer tot - Polizei macht Entdeckung

Kommentare