Mindestens ein Opfer

Tödliche Schießerei in Tangermünde

+
Ein Leichenwagen und ein Transporter der Spurensicherung der Polizei stehen vor dem Haus in Tangermünde, in dem es in der Nacht zu einer Schießerei gekommen ist.

Tangermünde/Magdeburg - Bei einer Schießerei in Tangermünde (Sachsen-Anhalt) ist am Sonntag ein Mensch ums Leben gekommen.

Bei einer Schießerei in Tangermünde (Sachsen-Anhalt) ist am Sonntagmorgen ein 34 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Ein 50-Jähriger wurde schwer verletzt. Wie Polizeisprecherin Tina Beck mitteilte, war es am frühen Sonntagmorgen zu einem Streit zwischen den 34 und 50 Jahre alten Männern in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Der 50-Jährige sei anschließend von seiner Lebenspartnerin mit schweren Schussverletzungen im Hausflur gefunden worden. Sie habe daraufhin Polizei und Notarzt alarmiert.

Erst nachdem der Schwerverletzte in ein Klinikum gebracht wurde, entdeckten Polizeibeamte in einer Wohnung des Hauses die Leiche des 34-Jährigen. Dort konnte auch eine Schusswaffe sichergestellt werden. „Das Tatgeschehen ist aber noch undurchsichtig. Gerichtsmediziner und Spurensicherung sind derzeit am Tatort im Einsatz“, sagte die Polizeisprecherin am Vormittag.

dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto

Kommentare