Hier verlassen seine Freunde den Strand

Hai tötet Surfer in Kalifornien

+
Diese beiden Surfer waren mit dem 38 Jahre alten Opfer zusammen, als er von dem Hai attackiert wurde.

San Francisco  - Wieder ist es in Kalifornien zu einer tödlichen Hai-Attacke gekommen. Ein Surfer konnte nach dem Angriff noch aus dem Wasser gezogen aber nicht mehr wiederbelebt werden.

Ein Hai hat vor der Küste Südkaliforniens einen Surfer attackiert und totgebissen. Der 39-Jährige konnte am Dienstag noch von einem ebenfalls surfenden Freund an den Strand gezogen werden, teilte das Büro des Sheriffs im Bezirk Santa Barbara mit. Erste Hilfe sei aber erfolglos geblieben. Der tödlich verletzte Surfer war in den Oberkörper gebissen worden.

Das Unglück ereignete sich an einem frei zugänglichen Strand, der zur Luftwaffenbasis Vandenberg 240 Kilometer nordwestlich von Los Angeles gehört. Das Opfer war nach Angaben der Streitkräfte kein Mitglied der Luftwaffe. Alle an die Basis grenzenden Strände wurden vorsichtshalber für mindestens 72 Stunden gesperrt. Die Behörden haben Ermittlungen zur Art des Hais und anderen Details des Angriffs aufgenommen.

An dem unter Surfer beliebten Strand waren keine Warnschilder vor Haien aufgestellt. Solche Hinweise würden üblicherweise nur ausgesprochen, wenn aktuell Haie gesichtet worden seien, sagte Leutnant Erik Raney. Nach Angaben der Naturschutzorganisation Pew Environment Group kommt es jährlich weltweit durchschnittlich zu 65 Haiangriffen, von denen zwei bis drei tödlich verlaufen.

dapd

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare