100 Tonnen Schlafmohn sichergestellt

Moskau - Spektakulärer Drogenfund bei Moskau: Russische Behörden haben nach eigenen Angaben auf einen Schlag mehr als 100 Tonnen Schlafmohn beschlagnahmt.

Aus Schlafmohn kann Rohopium und schließlich Heroin gewonnen werden. Die Schmuggler, die die Pflanzen aus dem Ausland nach Russland gebracht hätten, seien festgenommen worden, teilte die Antidrogen-Behörde am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Angaben zum Schwarzmarktwert des Funds im Moskauer Vorort Puschkino gab es nicht.

Vor allem in Afghanistan wird Schlafmohn illegal angebaut und dann über Zentralasien nach Russland geschmuggelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare