Bus mit Touristen in Kambodscha verunglückt

Phnom Penh - In Kambodscha ist ein Bus mit zahlreichen ausländischen Touristen an Bord verunglückt. Die Nationalität der Urlauber, die in dem Bus saßen, ist noch ungeklärt.

Eine Russin kam ums Leben, mehrere andere wurden verletzt, berichteten der Tourismusminister am Mittwoch. Nach Angaben der deutschen Botschaft waren nach unbestätigten Berichten zwei Deutsche unter den 46 Insassen, die aber weiter nach Thailand gereist seien.

Bei dem Bus der Linie Paramount Angkor Express war am Dienstagabend ein Reifen geplatzt. Der Fahrer verlor die Gewalt und der Bus überschlug sich. Der Fahrer flüchtete. Der Unfall passierte zwischen Sihanoukville im Süden an der kambodschanischen Küste und Koh Kong an der thailändischen Grenze. Das Tourismusministerium konnte keine näheren Angaben über die Nationalität der Urlauber an Bord oder das Ausmaß der Verletzungen machen. Viele Insassen seien über die Grenze nach Thailand weitergereist.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann

Kommentare