Reh-Mama getötet

Mutter von Auto erfasst: Drei Reh-Kitze kommen auf dramatische Weise auf die Welt

+
Reh-Drillinge sind laut dem Tierretter Michael Sehr äußert selten.

Drei kleine Rehkitze kommen auf furchtbare Art und Weise auf die Welt: Ihre Mutter wird bei der Geburt von einem Auto erfasst. Die drei Neugeborenen schweben in Lebensgefahr:

Speyer - Am Montag spielen sich auf der B39 dramatische Szenen ab: Eine trächtige Ricke wird von einem Auto überrollt und getötet. Bei dem Zusammenstoß reißt ihr Bauch auf und ihre drei Reh-Babys fallen auf die Straße. Am Leben, aber völlig kraftlos und hilflos, schleppen sich die Kitze an den Straßenrand, wo sie nach ihrer Mutter rufen.

Wie Michael Sehr von der Berufstierrettung Rhein-Neckar HEIDELBERG24* erzählt, können Polizisten die drei Neugeborenen finden und in einen Streifenwagen legen. Danach wird der Tierretter verständigt.

Während Mutter von Auto erfasst wird: Rehkitze kämpfen um ihr Leben

Dieser kümmert sich sofort um die erst wenige Minuten alten Reh-Kinder, trocknet sie ab und legt sie unter eine Wärmelampe. „Ohne Wärme wären die Drei gestorben“, sagt Sehr zu HEIDELBERG24*.

Ohne Wärme wären die Rehkitze vermutlicht gestorben.

Laut dem Tierretter gehe es den Kitzen „soweit gut“. Sie werden nach dem furchtbaren Erlebnis auf eine Wildtierstation gebracht.

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

Auch interessant

Meistgelesen

Elfjährige in München vergewaltigt: Polizei sucht weitere Zeugen - und erhöht Präsenz vor Schulen
Elfjährige in München vergewaltigt: Polizei sucht weitere Zeugen - und erhöht Präsenz vor Schulen
Frau rennt um ihr Leben - dann holt Sexualstraftäter 25-Jährige ein
Frau rennt um ihr Leben - dann holt Sexualstraftäter 25-Jährige ein
Sizilien: Bikini-Beauty mit Shooting-Panne - Netz spottet, sie reagiert cool
Sizilien: Bikini-Beauty mit Shooting-Panne - Netz spottet, sie reagiert cool
Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?
Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?

Kommentare