Tragödie am frühen Dienstagabend in NRW

Drama: 3-Jähriger stürzt beim Spielen aus Fenster zehn Meter in die Tiefe

Ein kleiner Junge (3) am ist Dienstagabend in Iserlohn beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. (Symbolbild).
+
Ein kleiner Junge (3) am ist Dienstagabend in Iserlohn beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. (Symbolbild).

Tragödie am Dienstagabend in NRW: Dort stürzte ein kleiner Junge (3) beim Spielen zehn bis zwölf Meter in die Tiefe.

Iserlohn - Große Bestürzung in Iserlohn (NRW) bei Hagen: Dort ist am Dienstagabend gegen 17.20 Uhr ein dreijähriger Junge offenbar während des Spielens mit seinen beiden Geschwistern aus einem Fenster im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gestürzt.

Wie COME-ON.de* berichtet, fiel das kleine Kind ca. zehn bis zwölf Meter in die Tiefe und schlug auf dem Gehweg auf. Die sofort alarmierten Rettungskräfte versorgten den Jungen notärztlich vor Ort, ehe er mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum Dortmund Nord geflogen wurde. 

*COME-ON.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall
Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung
Corona-Lage in Europa verschärft sich: EU-Land führt 11.000-Euro-Strafe für Bürger ein
Corona-Lage in Europa verschärft sich: EU-Land führt 11.000-Euro-Strafe für Bürger ein
Obama mahnt internationale Reaktion auf Hungersnot
Obama mahnt internationale Reaktion auf Hungersnot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion