Zoo-Tragödie

Tür offen gelassen? Tiger tötet Tierpflegerin

Benidorm - In einem Zoo im Südosten Spaniens hat ein Tiger am Samstagnachmittag eine Tierpflegerin (37) in seinem Käfig angegriffen und getötet.

Als die Sanitäter in dem Tierpark Terra Natura in Benidorm eingetroffen seien, habe sich der Tiger noch mit der Pflegerin in dem Käfig befunden, erklärte das örtliche Rote Kreuz. Das Tier habe zunächst betäubt werden müssen, anschließend hätten die Rettungskräfte nur noch den Tod der Frau feststellen können. Örtlichen Medienberichten zufolge könnte die Frau vergessen haben, eine Tür zu schließen, als sie den Käfig des Raubtiers reinigte.

Von der Polizei waren zunächst keine Informationen erhältlich. In dem Zoo in der Provinz Alicante leben mehr als 1500 Tiere in einem Umfeld, das ihrem natürlichen Lebensraum nachgebildet ist. Die Zoobesucher sind nur durch Glaswände von den Tieren getrennt, was das Gefühl gibt, im selben Raum mit ihnen zu sein.

Zum Zeitpunkt der Tragödie war der Zoo geöffnet, weil der Tigerkäfig sich aber nicht im Hauptteil des Geländes befindet, soll es keine Augenzeugen geben. Die Kollegen der Getöteten reagierten entsetzt auf die Nachricht.

afp/hn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Jakarta - Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in …
Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Berlin - Ein seit fünf Tagen vermisstes zwölfjähriges Mädchen aus Berlin ist unverletzt gefunden worden. Die Polizei hatte eine Straftat nicht …
Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Die Gefahr einer Flutkatastrophe am Oroville-Staudamm in Kalifornien scheint vorerst gebannt. Der Wasserspiegel sinkt, die Anwohner kehren in ihre …
Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Kommentare