Männer stehen auf viel Dekolleté und hohe Absätze

Baierbrunn - Männer schätzen bei Frauen nach einer Umfrage ein eher elegantes Erscheinungsbild. Umgekehrt mögen es Frauen lieber leger. Sie stehen auf Jeans-Typen. Die Ergebnisse im Einzelnen.  

Zwar sagen acht von zehn (79,3 %) Männern, dass es ihnen gefällt, wenn Frauen vor allem sportliche, bequeme Kleidung tragen. Doch bevorzugen genauso viele der männlichen Befragten (80,5 %) Kleider oder Röcke an den Damen. Dazu passen weitere Ergebnisse der repräsentativen Umfrage der "Apotheken Umschau": Das Gros schätzt es, wenn das zarte Geschlecht Schmuck trägt (89,4 %), viel Dekolleté zeigt (76,8 %) und Schuhe mit hohen Absätzen anhat (68,6 %).

Frauen mögen es eher lässig

Dagegen mögen es Frauen grundsätzlich etwas lässiger: Nur etwas mehr als die Hälfte (51,5 %) findet die Herren der Schöpfung mit Hemd und Krawatte zu Sakko oder Anzug besonders attraktiv. Gut kommen bei der Mehrheit der Damenwelt (84,4 %) Jeans an. Kurze Hosen im Sommer finden fast drei Viertel der Befragten (73,6 %) bei Männern besonders attraktiv.

Bewährte Liebestöter sind nach wie vor Socken in Sandalen, das ist für nur etwa ein Drittel (31,6 %) attraktiv. Dagegen gefällt es fast zwei Dritteln (62,9 %) der Frauen, wenn Männerfüße barfuß in Sommerschuhen stecken. Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1982 Befragten ab 14 Jahren, darunter 1017 Frauen und 965 Männer.

Auch das finden Männer sexy: Erotik vom Lande

Die Wanne ist voll! Sexy Girls im Schweizer Bauernkalender

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare