Gewitter bringen kühle Luft

Jetzt wird's herbstlich: Dauerregen und Orkanböen im Anmarsch

Der Sommer scheint sich wohl endgültig zu verabschieden: In dieser Woche wird es ungemütlich und ganz schön herbstlich. Mit dabei: Wind, Regen und mancherorts sogar Sturm.

Update vom 5. Oktober 2017: Ein Unwetter wütet in Deutschland. Weite Landesteile sind betroffen. Wir bieten im News-Ticker alle Informationen zum Unwetter, dem Sturm „Xavier“.

Offenbach - Schauer, Gewitter und zunehmend stürmisch - das Wetter in den kommenden Tagen wird ungemütlich. Zwar gibt es am Dienstag laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) noch vereinzelte kurze sonnige Abschnitte, aber vor allem im Westen soll es überwiegend grau und feucht werden.

Bei Höchsttemperaturen zwischen 14 und 20 Grad weht im Bergland und an der See frischer, bei Gewittern auch stürmischer Wind. In der Nacht zum Mittwoch nimmt der Wind zu, an der Nordsee und auf den Bergen sind dann schwere Sturmböen möglich.

Am Mittwoch ziehen der Regen und die dichten Wolken rasch ostwärts ab, so dass zum Nachmittag auch die Sonne vorbeischaut. Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 22 Grad, bei weiterhin starken und stürmischen Böen. An der Nordsee und auf den Berggipfeln sind orkanartige Böen, auf dem Brocken sogar Orkanböen zu erwarten.

Auch am Donnerstag bleibt es stürmisch. Der Regen kehrt zurück, mancherorts ist dann laut DWD unwetterartiger Dauerregen möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Angriff auf mehrere Menschen in Fulda: Identität des Täters geklärt
Angriff auf mehrere Menschen in Fulda: Identität des Täters geklärt
Triebwerk zerfetzt, Scheibe zerplatzt: Frau wird beinahe durch Fenster gerissen - Passagier tot
Triebwerk zerfetzt, Scheibe zerplatzt: Frau wird beinahe durch Fenster gerissen - Passagier tot
Nach Messerattacke am Hamburger Jungfernstieg: Vater in Haft
Nach Messerattacke am Hamburger Jungfernstieg: Vater in Haft

Kommentare