Neue Interpretation von „Cockpit“

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

+
Symbolbild

Mit einer eigenwilligen Interpretation des Begriffs "Cockpit" hat ein US-Kampfjetpilot das Militär verärgert: Mit den Kondensstreifen seines Flugzeugs malte er einen riesengroßen Penis an den Himmel über dem Bundesstaat Washington - sehr zum Missfallen seines Arbeitgebers.

Okanogan - Bewohner der Stadt Okanogan staunten nicht schlecht, als am Donnerstag plötzlich die wolkige Phallus-Zeichnung auf blauem Grund hoch ober über ihren Köpfen schwebte. Fotos von dem "Kunstwerk" des übermütigen F-18-Piloten machten schnell im Internet die Runde. Die US-Marine reagierte peinlich berührt. Von einem "obszönen Bild" war in der entschuldigenden Erklärung der Navy die Rede. "Die Aktion der Besatzung sei völlig inakzeptabel und stehe im Widerspruch zu den Grundwerten der Marine", sagte eine Militärsprecherin. Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden. Die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen. "Die Marine entschuldigt sich für dieses verantwortungslose und unreife Verhalten."

Zuschauern am Boden regierten dagegen belustigt. Angesichts der Flugmanöver habe er schnell "gewusst, was es war, und ich musste lachen", sagte Ramon Duran der Zeitung "The Spokesman-Review". "Es war ziemlich lustig, das zu sehen." Das Wort "cock" ist im Englischen ein vulgäre Bezeichnung für Penis.

afp

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.