Losglück in den USA

Lotto-Glückspilz verzichtet auf 291 Millionen Dollar - „Ich fing an zu schreien“

+
Lotto-Gewinner Manuel Franco (Mitte) bei der Präsentation durch die „Powerball“-Lotterie.

Es ist der Traum jedes Lottospielers: Ein Los zum Mega-Jackpot. Ein US-Amerikaner hatte nun dieses Glück - und musste eine schwere Entscheidung treffen. 

Milwaukee/USA - Er ist 24 Jahre alt und hat finanziell für den Rest seines Lebens ausgesorgt. Mehr noch: Manuel Franco kann es sich sogar erlauben, auf 291 Millionen Dollar zu verzichten. 

Die Geschichte ist kurios: Franco, der den drittgrößten Jackpot in der US-Geschichte knackte, hätte das Los zu seinem neuen Leben fast übersehen. Der richtige Tippschein der "Powerball"-Lotterie klebte an einem anderen Schein fest. Nur zufällig bemerkte er es, nachdem er die anderen Tippscheine überprüft hatte. Sein Gewinn übersteigt alle Vorstellungen: 768 Millionen Dollar. Investiert hatte er für die Tippscheine lediglich zehn Dollar.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Lotto-Gewinnerin schaut wochenlang nicht auf ihren Tipp-Schein - fast verpasst sie ihr riesiges Vermögen

USA: Der Staat kassiert 151 Millionen Dollar an Steuern vom Lotto-Gewinn

Nun hatte Franco die Wahl, ob er sich den vollen Gewinn in Raten über 29 Jahren auszahlen lassen wollte - oder lieber 477 Millionen Dollar direkt. Nach reiflicher Überlegung entschied er sich für die Einmalzahlung und verzichtete somit auf mehr als ein Drittel des Gewinns, nämlich 291 Millionen Dollar. Nach Steuern werden ihm noch 326 Millionen Dollar bleiben - immer noch eine astronomisch hohe Summe.

Franco zeigt sich zudem spendabel: 100.000 Dollar will er der Vorort-Tankstelle schenken, an der er Ende März den Tippschein zum Jackpot gekauft hatte. 

In Hamburg kam es im Lotto zur ersten Sensation des Jahres. Eine Frau über Nacht zur Millionärin - und das auf kuriose Weise, wie nordbuzz.de* berichtet

USA: Lotto-Gewinner erinnert sich: „Ich fing an zu schreien“

Ein Gesetz in Wisconsin verlangt, dass Lotto-Gewinner nicht anonym bleiben dürfen. So musste sich Franco in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentieren. Dort erzählte er, dass er seinen Job gekündigt habe: "Ich konnte einfach nicht mehr arbeiten. Ich habe unglaublich geschwitzt - meine Kollegen haben das bestimmt gemerkt. Ich hätte ihnen gerne etwas vom Gewinn erzählt. Aber ich bin dann einfach nicht mehr zur Arbeit gegangen."

Er erinnerte sich in der Pressekonferenz auch noch an dem Moment, als er realisierte, dass er die richtigen Zahlen hat. „Mein Herz begann zu rasen, mein Blut geriet in Wallung, mir war warm. Ich fing an zu schreien."

Video: 24-Jähriger gewinnt 768 Millionen Dollar

Ein kleiner Fehler ist der Faber-Lotterie jetzt teuer zu stehen gekommen: Sie musste 20 Mal mehr ausbezahlen als geplant - und über 300 Menschen wurden reich beschenkt.

Fast ein Jahr lang war der Lottoschein eines Paares aus Kanada verschollen. Besonders ärgerlich, denn dieser war eine Million kanadische Dollar wert. Doch dann kam es zu einem unfassbaren Zufall.

mag

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesen

Sizilien: Bikini-Beauty mit Shooting-Panne - Netz spottet, sie reagiert cool
Sizilien: Bikini-Beauty mit Shooting-Panne - Netz spottet, sie reagiert cool
Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?
Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?
Aufmerksamer Fahrgast verhindert Massenschlägerei mit Elektroschocker und Messer
Aufmerksamer Fahrgast verhindert Massenschlägerei mit Elektroschocker und Messer
Riesenkrater in Limburg: Wie die Bombe explodieren konnte - und wie es jetzt weitergeht
Riesenkrater in Limburg: Wie die Bombe explodieren konnte - und wie es jetzt weitergeht

Kommentare