Seine Frau half mit

Vater tötet sechs Kinder durch Feuer

+
Das Paar hatte das Feuer gelegt, bei dem die sechs Kinder ums Leben kamen.

London - Ein Vater, der sein Haus angezündet und damit sechs seiner Kinder getötet hat, ist in England wegen Totschlags zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Seine Ehefrau und ein Bekannter, der mitgeholfen hatte, müssen je 17 Jahre ins Gefängnis. Was der Vater getan habe, sei „außerhalb der Vorstellungskraft jedes gesunden Menschen“, erklärte die Richterin am Donnerstag in Nottingham zur Begründung. Das Paar hatte im Mai 2011 das Haus in Derby angezündet, um anschließend die Geliebte P.s der Brandstiftung zu beschuldigen und so einen Sorgerechtsstreit gegen sie zu gewinnen. Binnen Minuten geriet das Feuer aber außer Kontrolle und der Vater konnte die Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 13 Jahren nicht wie geplant retten.

Dem Urteil zufolge muss der 56 Jahre alte Vater mindestens 15 Jahre hinter Gittern bleiben - danach wird nach englischem Recht überprüft, ob er weiter eine Gefahr darstellt. Er könnte theoretisch freikommen, bleibt aber für den Rest seines Lebens unter Beobachtung und auf Bewährung.

dpa/ap

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati
Schießerei: Ein Toter und Verletzte in Cincinnati

Kommentare