Vermisster Schlittschuhläufer tot

+
Vielerorts ist trotz der anhaltenden Kälte das Betreten von gefrorenen Seen gefährlich.

Nettetal - Der seit einer Woche vermisste Schlittschuhläufer wurde tot aufgefunden. Der Niederländer wagte sich trotz Verbotsschilder auf das dünne Eis eines Sees.

Der seit einer Woche im Krickenberger See an der niederländischen Grenze vermisste Schlittschuhläufer ist tot. Die Leiche des Niederländers wurde am Freitagnachmittag aus dem Wasser geborgen, wie die Polizei von Viersen in Nordrhein-Westfalen mitteilte. Auch wenn die endgültige Identifizierung noch ausstehe, gebe es keinen vernünftigen Zweifel an der Identität des Toten. “Die Kripo geht von einem tragischen Unglücksfall aus“, teilte die Polizei mit.

Der 43-jährige Niederländer hatte vor einer Woche trotz Verbotsschildern das Eis des Krickenbecker Sees bei Nettetal betreten. Seitdem wurde er nicht mehr gesehen, Helfer fanden später seine Mütze unter der Eisdecke. Die Suche war zunächst nach 30 Stunden abgebrochen worden, weil sie aussichtslos erschien. Sie wurde am Freitag wieder aufgenommen, nachdem die niederländische Polizei mit moderner Ortungstechnik zur Unterstützung kam.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Kommentare