„Eine Internet-Flunkerei“

Verschwörungstheorie: Video soll den Planeten „Nibiru“ zeigen, der den Weltuntergang bringen soll - Das sagt die NASA dazu

+
Der Weltuntergang soll bevorstehen? Offenbar alles Quatsch!

Es ist ein Clip aufgetaucht, das den mysteriösen „Planeten X“, auch „Nibiru“ genannt, zeigen soll. Es droht angeblich die Apokalypse. Das sagt die NASA dazu.

mNASA-Statement zu „Nibiru“: Eine „Internet-Flunkerei“

Update vom 17. Dezember 2018: Einige ergänzende Informationen zum Thema „Nibiru“, das momentan durchs Netz geistert. Es gibt Entwarnung. Und zwar schon längst. Die US-Weltraumorganisation NASA teilte mit, dass es keine Belege für einen „Planeten X“ gebe. Auch sonst kein ernstzunehmender Astronom weiß etwas über den baldigen Weltuntergang, der durch Nibiru verursacht werden soll. Die US-Weltraumorganisation hat eine Reihe von Erklärungen abgegeben, die die Existenz von Nibiru bestreiten: „Nibiru existiert nicht“ heißt es in einem Statement der NASA. „Daher wird es keine Kollision geben. Die Geschichte (von Nibiru) existiert seit Jahren und wird regelmäßig zu neuen apokalyptischen Fabel recycelt.“ 

Und noch: „Nibiru und andere Geschichten über eigensinnige Planeten sind eine Internet-Flunkerei, dafür gibt es keine Tatsachengrundlage.“

Nick Pope, britischer Journalist und ehemaliger UFO-Experte für die britische Regierung, sagte in einem Interview mit der englischen Zeitung Telegraph: „Ich bin mir sicher, dass es Nibiru nicht gibt. Wenn es wirklich einen Planeten gibt, der auf die Erde zusteuert, dann wäre er jetzt für das bloße Auge sichtbar.“ Zudem erklärte der 53-Jährige, dass eine Annäherung des Planeten zu Auswirkungen der Schwerkraft auf anderen Planeten des Sonnensystems führen würde, was Astronomen bisher nicht feststellen konnten.

Man kann Meades Warnung vor dem Weltuntergang (siehe unten) also als pseudowissenschaftliche Verschwörungstheorie abhaken - beziehungsweise als lukratives Geschäft. Laut Pope sollen sich die Leute über andere Sachen sorgen machen, etwa den Erwerb von Atomwaffen durch den Iran oder nordkoreanische Raketen.

Laut Meade hatte Nibiru unter anderem am 23. April 2018 den Weltuntergang verursachen müssen.

Video soll den Planeten „Nibiru“ zeigen, der uns angeblich auslöschen wird

Unser ursprünglicher Artikel:

München - Immer wieder machen Weltuntergangs-Gerüchte die Runde, besonders im Netz. Im Jahr 2017 prognostizierte der US-Autor und christliche Numerologe David Meade in einem Buch, dass im April (und dann Oktober) 2017 die Erde ausgelöscht werde. „Planet X - The 2017 Arrival“. Demnach sollte es eine Kollision mit einem anderen Planeten geben. 

Dieser Planet X wird als „Nibiru“ bezeichnet. Es soll sich um einen Planeten handeln, der in einer rund 3600-jährigen Umlaufbahn um die Sonne kreist. Laut anderen Theorien handelt es sich um einen „Braunen Zwerg“.

Video: Wer steckt hinter den Geschichten vom Planet X / Niburu?

Video soll den Planeten „Nibiru“ zeigen, der uns angeblich auslöschen wird

Ein fragwürdiges Video, das auf YouTube kursiert, soll die Ankunft des „Planeten X“ zeigen. Die Aufnahme entstand an einem Strand. Zu sehen ist scheinbar, wie ein großes Objekt neben der Sonne am Himmel erscheint. 

„Nibiru“: Wie entstand die Verschwörungstheorie um den sogenannten „Planeten X“?

Verschwörungstheorien über diesen mysteriösen Planeten sind seit mehr als zwei Jahrzehnten im Umlauf. Das Online-Geschwätz über Nibiru fing 1995 an, als die in Wisconsin geborene Nancy Lieder die Alien-Verschwörungs-Webseite ZetaTalk erstellte. Lieder behauptete, ein Kanal für Aliens aus dem Sternensystem Zeta Reticuli zu sein, ungefähr 39,17 Lichtjahre von der Erde entfernt. Aliens sollen die Amerikanerin vor der Nibiru-Katastrophe gewarnt haben.  

Einige Jahre später wurde die Theorie auch von David Meade bestätigt.

Bringt „Nibiru“ den Weltuntergang? Ende der Menschheit schon öfter prognostiziert

Abgesehen von 2017 wurde in den vergangenen Jahren schon mehrere Male das Ende der Menschheit prognostiziert. Demnach hätte 2015 sogar gleich zweimal innerhalb eines Monats die Welt untergehen müssen. Einmal hätte sich sogar während des Oktoberfestes ein sogenanntes Dimensionstor öffnen sollen. Auch 2012 hätte laut dem Maya-Kalender die Welt untergehen müssen. Nichts geschah. Die Nasa machte sich damals über die von den Maya prophezeite Apokalypse lustig

(Zwischenzeitlich war in diesem Artikel ein vermeintlicher Trump-Tweet eingebettet, der sich allerdings als Satire entpuppt hat)

Auch interessant

Meistgelesen

Mord an 16-Jähriger: Tatverdächtiger Ex-Freund von totem Mädchen gesteht
Mord an 16-Jähriger: Tatverdächtiger Ex-Freund von totem Mädchen gesteht
Video
Frau beugt sich über Mauer – plötzlich springt ein Krokodil hoch
Frau beugt sich über Mauer – plötzlich springt ein Krokodil hoch
„Erschreckend breit“: Riesiger Weißer Hai überrascht Taucher vor Hawaii
„Erschreckend breit“: Riesiger Weißer Hai überrascht Taucher vor Hawaii
Geiselnahme in Klinikum - SEK überwältigt Geiselnehmer
Geiselnahme in Klinikum - SEK überwältigt Geiselnehmer

Kommentare