Atomruine

Weiteres Leck in Fukushima entdeckt

+
Neues Leck entdeckt: Von der Atomruine in Fukushima fließt weiterhin hochgradig verstrahltes Wasser ins Meer.

Tokio - In der Atomruine Fukushima ist an einem weiteren Tank mit hochgradig verstrahltem Wasser ein Leck aufgetreten.

Wie der Betreiberkonzern Tepco am Donnerstag bekanntgab, sei zu befürchten, dass ein Teil des Wassers ins Meer sickerte. Wie viel Wasser am Vorabend aus dem Tank an der Südwestseite des Reaktorgebäudes Nummer 4 auslief, sei unklar.

Die in einer Rinne am Tank gemessene Strahlenbelastung habe jedoch 200 000 Becquerel pro Liter betragen. Es handele sich dabei um Beta-Strahlung, einschließlich Strontium 90. Betastrahlen dringen jedoch nicht durch die Schutzkleidung der Reparaturtrupps. Die gesetzliche Höchstgrenze liegt bei 30 Becquerel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: Hoffnung auf Besserung in Niedersachsen
News-Ticker zum Hochwasser: Hoffnung auf Besserung in Niedersachsen
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
„Psychisch labiler Einzeltäter“ und Islamist: Das ist zu Ahmad A. bekannt
„Psychisch labiler Einzeltäter“ und Islamist: Das ist zu Ahmad A. bekannt
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare