1. kreisbote-de
  2. Welt

Schnee und Sturm im Freistaat! Dramatischer Wetterumschwung in Bayern steht kurz bevor

Erstellt:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Sturm und Schneeregen am Münchner Marienplatz erwarten uns die kommenden Tage beim Bayernwetter.
Sturm und Schneeregen am Münchner Marienplatz erwarten uns die kommenden Tage beim Bayernwetter. © Ralph Peters/Imago

Vorbei mit schönem Sonnenschein und klarer Winterluft. Am Montagabend schlägt das Bayernwetter dramatisch um. Die Wettervoerhersage für Bayern verspricht ungemütliche Tage.

München - Wer das traumhafte Sonnen-Wochenende draußen verbracht hat, hat alles richtig gemacht. Denn so schnell werden wir in Bayern die Sonne nicht mehr zu Gesicht bekommen. Das Wetter* in Bayern steht vor einem dramatischen Wechsel, so zumindest die aktuelle Wettervorhersage für Bayern vom Deutschen Wetterdienst* (DWD) und anderen einschlägigen Wetter-Portalen.

Zunächst ein Rückblick aufs Wochenende: Die Temperaturen waren teils zweistellig, vor allem an den Alpen strahlte die Sonne gleißend hell über der Schneedecke. Das Ausflugswetter hat auch zu langen Schlangen und Staus in den bekannten Ausflugsgebieten, wie Tegernsee und Schliersee, geführt. Beispielsweise an der Wallbergbahn am Tegernsee schlängelte sich eine Menschenschlange mehrmals über den Parkplatz.*

Wetterwechsel am Montagabend in Bayern: Dunkle Wolken bringen Schnee und Regen

Nun zum Wetterwechsel in Bayern: In der Nacht auf Dienstag ziehen von Westen her dunkle Wolken auf über dem Freistaat. Sie bringen Schnee bis 800 Höhenmeter und darunter Regen. Dazu weht böiger Südwestwind, schreibt der DWD. Frost gibt es nur noch in Alpentälern und im Bayerischen Wald. Ansonsten liegen die Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad. Am frühen Dienstagmorgen kann es trotzdem vielerorts glatt werden. Danach regnet es unter Wolken in den meisten Teilen Bayerns, im Bergland schneit es.

Bayernwetter am Mittwoch: Wärmer, noch regnerischer - und ein Sturm kommt auf

Der Regen wird stärker, schauerartig und bleibt auch die Folgetage. Und Winterfans aufgepasst: Es wird wärmer, dadurch regnet es auch in höheren Lagen. Das ganze bei Sturm. Der DWD warnt ab Mittwochnachmittag und vor allem in der Nacht auf Donnerstag: „Stürmischer Südwestwind, auch im Flachland schwere Sturmböen wahrscheinlich, in Kamm- und Hochlagen Orkanböen.“

Am Donnerstag dann soll es noch milder (bis zu 15 Grad!) und noch stürmischer werden. Der DWD geht von schweren Sturmböen bis ins bayerische Flachland aus. Im Bergland drohen Orkanböen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare