Nach SEK-Durchsuchungen

Tödliche Schüsse in Wetzlar: Verdächtiger stellt sich der Polizei

Unbekannter schießt mehrfach auf Mann - und flüchtet
+
Izzettin Y. soll sich inzwischen der Polizei gestellt haben - er wird verdächtigt, in Wetzlar am Sonntag einen Mann getötet zu haben.

Am Sonntagabend hat ein Unbekannter in Wetzlar auf einen 39-jährigen Mann in einem Auto geschossen - mehrfach. Jetzt hat sich der Täter der Polizei gestellt.

Update vom 4. September, 12:12 Uhr: Der Mann, der am Sonntagabend im hessischen Wetzlar einen 39-Jährigen so schwer verletzt haben soll, dass er schlussendlich starb, ist mittlerweile gefasst. Der 27-jährige Izzettin Y. habe sich gestellt, nachdem Spezialeinsatzkommandos der Hessischen und Rheinland-Pfälzischen Polizei mehrere Gebäude in Ehringshausen und Aßlar durchsucht hatten.

Die Beamten gingen Hinweisen auf Verstöße gegen das Waffengesetz gegen zwei Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis nach. Der 27-jährige Verdächtige im Wetzlarer Tötungsdelikt stellte sich zum Ende der Durchsuchungen und der laufenden Fahndungsmaßnahmen im Beisein seines Anwalts der Polizei.

Tödliche Schüsse in Wetzlar: Opfer erliegt nach Bluttat seinen schweren Verletzungen

Update vom 2. September, 22.00 Uhr: Die Polizei sucht mittlerweile mit Fotos nach einem Mann, der am Sonntagabend mit mehreren Schüssen einen 39-Jährigen im hessischen Wetzlar schwer verletzt haben soll. Der Mann ist mittlerweile gestorben. Es sei nicht auszuschließen, dass der 27 Jahre alte Izzettin Y. mit einer Schusswaffe bewaffnet ist, warnen die Ermittler. Die Staatsanwaltschaft Wetzlar hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Laut einem Bericht der Gießener Allgemeinen wurde der Polizei angedeutet, dass es vor einiger Zeit in der Türkei zu familiären Auseinandersetzungen bis hin zu einem Tötungsdelikt gekommen sein soll. Derzeit werde aber noch in alle Richtungen ermittelt. 

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks könnte es sich bei den tödlichen Schüssen in Wetzlar um einen Racheakt für die Tötung dreier Menschen aus einer kurdischen Großfamilie in einem türkischen Wahllokal im Jahr 2017 gehandelt haben. Die damaligen Täter sollen Anhänger der Regierungspartei AKP des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gewesen sein.

Erstmeldung: Unbekannter schießt mehrfach auf Mann - und flüchtet

Wetzlar - Anwohner hatten die Polizei gerufen - aufgrund von Schussgeräuschen, wie hr.de berichtet. Ein unbekannter Täter habe auf einen 39-jährigen Mann geschossen, teilte die Polizei dem Nachrichtenportal zufolge mit.

Schießerei in Wetzlar: Opfer saß in einem Auto

Das Opfer habe dabei in einem Auto gesessen, als es getroffen wurde. Der Schütze habe von außen in das Auto geschossen. Der verletzte 39-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht - wie ernst sein Zustand ist, ist nach derzeitigem Erkenntnisstand noch unklar. Die Polizei startete die Ermittlungen umgehend, bisher sind aber sowohl das Motiv als auch die Identität des Schützen nicht bekannt. 

Die Polizei fahndete hr.de zufolge bis tief in die Nacht nach dem Täter, die Suche blieb bislang jedoch erfolglos. Auch HNA.de* berichtet über den Vorfall. 

Mit Tempo 150 raste ein Mann in Ohio in einem geklauten Polizeiwagen bei Rot über eine Kreuzung. Dabei kam es zu einem schrecklichen Unfall - zwei Kinder starben. Zuvor hatte der Mann eine Messerattacke verübt.

Auch in Leipzig gab es kürzlich eine Schießerei: Dabei ist ein junger Familienvater gestorben. Zwei Kinder und eine schwangere Frau verlieren ihren Vater und Ehemann. Wohin ist der Hauptverdächtige verschwunden?

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

lr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchens Inzidenz schießt weiter aufwärts - Bayern hat neuen Hotspot - Pressekonferenz am Mittag
WELT
Münchens Inzidenz schießt weiter aufwärts - Bayern hat neuen Hotspot - Pressekonferenz am Mittag
Münchens Inzidenz schießt weiter aufwärts - Bayern hat neuen Hotspot - Pressekonferenz am Mittag
Corona-Inzidenz knackt 500er-Marke: RKI meldet erneut Höchstwert - Bundesland verlängert Winterruhe
WELT
Corona-Inzidenz knackt 500er-Marke: RKI meldet erneut Höchstwert - Bundesland verlängert Winterruhe
Corona-Inzidenz knackt 500er-Marke: RKI meldet erneut Höchstwert - Bundesland verlängert Winterruhe
Große Änderung für Genesene: RKI verkürzt Status nach Corona-Infektion
WELT
Große Änderung für Genesene: RKI verkürzt Status nach Corona-Infektion
Große Änderung für Genesene: RKI verkürzt Status nach Corona-Infektion
Prozess gegen Gangster-Rapper Gzuz wird neu aufgerollt
WELT
Prozess gegen Gangster-Rapper Gzuz wird neu aufgerollt
Prozess gegen Gangster-Rapper Gzuz wird neu aufgerollt

Kommentare