Somalia: Wieder Schiff von Bremer Reederei gekapert

Schiff
+
Ein Schiff der Beluga Reederei.

Bremen - Piraten haben erneut vor Somalia ein deutsches Handelsschiff gekapert. Die Bremer Beluga Reederei bestätigte am Dienstag, dass es sich dabei um ein Schiff ihrer Flotte handelt.

“Weitere Einzelheiten können wir derzeit aber noch nicht sagen“, sagte die Reedereisprecherin Verena Beckhusen. Der Übergriff ereignete sich am Montag genau zu der Zeit, als in Berlin Reedereivertreter und Gewerkschaften mit dem Koordinator für die maritime Wirtschaft, Staatssekretär Hans-Joachim Otto (FDP), zusammengekommen waren, um über einen besseren Schutz für die Schiffe vor Somalia zu sprechen.

Derzeit sind nach Angaben der Regierung international mehr als 30 Schiffe mit insgesamt über 500 Besatzungsmitgliedern in der Hand von Piraten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
WELT
Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Studie belegt sehr hohen Corona-Schutz durch FFP2-Masken
WELT
Studie belegt sehr hohen Corona-Schutz durch FFP2-Masken
Studie belegt sehr hohen Corona-Schutz durch FFP2-Masken
Hund Mogli bellt in eiskalter Nacht los und wird so wohl zum Lebensretter
WELT
Hund Mogli bellt in eiskalter Nacht los und wird so wohl zum Lebensretter
Hund Mogli bellt in eiskalter Nacht los und wird so wohl zum Lebensretter

Kommentare