„Eine defekte Tür“

Verletzte Kinder: Linienbus knallt in Österreich gegen Baum – fataler Fehler des Busfahrers?

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

In Wien-Penzing ereignet sich am Dienstag ein schwerer Busunfall mit Schulkindern. Offenbar hatte der Busfahrer etwas übersehen.

München/Wien - Ein schwerer Busunfall hat an diesem Dienstag (3. Mai) in Wien für Aufsehen gesorgt. Gegen 7.20 Uhr krachte laut krone.at ein Linienbus gegen einen Baum und ein Trafo-Häuschen mit 10.000 Volt. Sieben Menschen wurden dem Bericht zufolge teils schwer verletzt, darunter sollen sich auch Kinder und Jugendliche befinden.

Wien-Penzing: Schwerer Busunfall in österreichischer Bundeshauptstadt

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Wiener Polizei im Stadtteil Penzing auf der recht abschüssigen Ulmenstraße. Ein Großaufgebot der Feuerwehr sowie unter anderem ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Unklar war zunächst, ob der Busfahrer der Linie 52B die Kontrolle über den Linienbus der Stadtlinien verloren hatte.

Kurios: Der Busfahrer war offenbar gar nicht im Fahrzeug, als der Unfall passierte. Dies geht aus einer Stellungnahme der Wiener-Linien hervor. „Der Lenker wollte in der Haltestelle in der Ulmenstraße eine defekte Tür im hinteren Bereich des Busses überprüfen“, teilte Sprecherin Lisa Schmid in einer Aussendung mit. Der Busfahrer sei aus diesem Grund aus dem Fahrzeug ausgestiegen, wird Schmid zitiert: „Laut ersten Analysen kam der Bus aufgrund der nicht angezogenen Feststellbremse ins Rollen.“

Verletzte Schulkinder: In Wien ereignete sich ein schwerer Busunfall.

Das Fahrzeug fuhr in der Folge „bei einer starken Kurve geradeaus weiter“, erklärte Christian Feiler, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr laut krone.at. Es soll laut dem Bericht zwei Schwerverletzte geben. Der Sprecher der Wiener Berufsrettung, Andreas Huber, erklärte demnach: „Eine Frau im Alter von etwa 55 Jahren befindet sich in kritischem Zustand. Sie wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Eine weitere Frau im Alter von etwa 45 Jahren wurde mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht.“

Wien: Zwei Schwerverletzte nach Busunfall in Penzing – Busfahrer unter Schock

Die anderen Verletzten seien Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren. Huber: „Sie erlitten Prellungen, Abschürfungen oder Rissquetschwunden. Sie wurden von den Johannitern versorgt und ins Krankenhaus gebracht.“ Der Busfahrer stehe unter Schock und werde psychologisch betreut, hieß es von der Rettung weiter. (pm)

Rubriklistenbild: © Tobias Steinmaurer/APA/dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
Welt
„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
Ukraine-Krieg: Explosionen und Luftalarm in Kiew – Rettungsaktionen in Trümmerfeld
Welt
Ukraine-Krieg: Explosionen und Luftalarm in Kiew – Rettungsaktionen in Trümmerfeld
Ukraine-Krieg: Explosionen und Luftalarm in Kiew – Rettungsaktionen in Trümmerfeld
Gardasee die rettende Lösung? Italien wegen Wassermangel vor Zerreißprobe: „Katastrophe biblischen Ausmaßes“
Welt
Gardasee die rettende Lösung? Italien wegen Wassermangel vor Zerreißprobe: „Katastrophe biblischen Ausmaßes“
Gardasee die rettende Lösung? Italien wegen Wassermangel vor Zerreißprobe: „Katastrophe biblischen Ausmaßes“
Diesen Affen schossen die Iraner ins All
WELT
Diesen Affen schossen die Iraner ins All
Diesen Affen schossen die Iraner ins All

Kommentare