Wimpern dürfen nicht anstoßen - So passt die Brille gut

+
Brillen sind Modeasseccoires und Sehhilfen zugleich. Sie müssen von Optiker eingestellt werden, damit sie richtig passen. Foto: Frank May

Berlin (dpa/tmn) - Ausreichend Abstand zu den Augen sowie Berührungspunkte an Nase und Ohren: So sitzt die Brille richtig. Tipps und Tricks verrät das Kuratorim Gutes Sehen.

Ob eine Brille richtig passt, zeigt sich auch an den Wimpern. Denn diese dürfen sich beim Augenaufschlag nicht am Glas stoßen. Das ist unangenehm und verschmutzt obendrein die Gläser, erläutert das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin. Stegstützen können die Gläser auf Abstand halten.

Die Brille darf ausschließlich Nase und Ohren berühren. Liegt sie auch an weiteren Partien im Gesicht an, gibt das nicht nur Druckstellen. Die Gläser beschlagen auch leichter und verschmutzen. Die Bügel laufen am besten immer in einem bequemen Abstand am Kopf vorbei. Druckstellen an der Nase verhindern flexible Pads, die vom Fachmann eingepasst werden sollten.

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare