Wimpern dürfen nicht anstoßen - So passt die Brille gut

+
Brillen sind Modeasseccoires und Sehhilfen zugleich. Sie müssen von Optiker eingestellt werden, damit sie richtig passen. Foto: Frank May

Berlin (dpa/tmn) - Ausreichend Abstand zu den Augen sowie Berührungspunkte an Nase und Ohren: So sitzt die Brille richtig. Tipps und Tricks verrät das Kuratorim Gutes Sehen.

Ob eine Brille richtig passt, zeigt sich auch an den Wimpern. Denn diese dürfen sich beim Augenaufschlag nicht am Glas stoßen. Das ist unangenehm und verschmutzt obendrein die Gläser, erläutert das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin. Stegstützen können die Gläser auf Abstand halten.

Die Brille darf ausschließlich Nase und Ohren berühren. Liegt sie auch an weiteren Partien im Gesicht an, gibt das nicht nur Druckstellen. Die Gläser beschlagen auch leichter und verschmutzen. Die Bügel laufen am besten immer in einem bequemen Abstand am Kopf vorbei. Druckstellen an der Nase verhindern flexible Pads, die vom Fachmann eingepasst werden sollten.

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann

Kommentare