Es wird immer heißer: Hitzerekorde!

Offenbach - 33, 34, 35, 36 Grad: Deutschland steuert auf das heißeste Wochenende des Jahres zu. Spitzenreiter am Samstag war das nordrhein-westfälische Düren, wo die Meteorologen 36,4 Grad registrierten.

Die Stadt schaffte damit den Hitzerekord des Tages. Der Deutsche Wetterdienst, der in Düren keine eigene Wetterstation hat, maß in Trier in Rheinland-Pfalz den Spitzenwert von 36,0 Grad. “Am Sonntag sind durchaus Werte von 37, 38 Grad möglich - vielleicht 39“, sagte Meteorologe Olaf Pels Leusden vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. “Die 40 Grad sehe ich eher nicht, möglicherweise aber in einer Großstadt.“

Am kältesten war es am Samstag mit 13,8 Grad auf der Zugpitze. Auch an den Küsten sorgte Seewind dafür, dass es nicht ganz so warm wurde. Auf Helgoland etwa konnten die Menschen nachmittags bei 23,3 Grad spazierengehen, auf der Ostseeinsel Fehmarn zeigte das Thermometer 27 Grad an.

“Am Sonntag frischt der Südwind etwas auf, deswegen werden die Temperaturen dann noch etwas steigen“, sagte Pels Leusden. Vor allem an der Mosel, am Mittelrhein und in Teilen Nordrhein-Westfalens könnte es wieder besonders heiß werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare