Zahnarzt verwendete Büroklammern

New Bedford - Ein amerikanischer Zahnarzt soll bei Wurzelbehandlungen Büroklammern statt Instrumente aus rostfreiem Edelstahl eingesetzt haben. Mit dieser Methode hat er offenbar Geld sparen wollen.

Der ehemalige Arzt hat die Vorwürfe zugegeben und muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung und der Einschüchterung von Zeugen vor Gericht verantworten. Zudem soll er ein Regierungsprogramm um 130.000 Dollar (100.000 Euro) betrogen haben. Ein Urteil wird für den kommenden Montag erwartet. Generalstaatsanwältin Martha Coakley sagte, Büroklammern könnten manchmal vorübergehend verwendet werden, aber der 53 Jahre alte Arzt habe sie als dauerhafte Lösung genutzt. Sie könnten Schmerzen und Entzündungen verursachen.

dapd

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare