Sturmtief 

Zehntausende Haushalte in Irland nach Sturm "Ophelia" weiter ohne Strom

+
Nach dem Sturmtief bleiben erstmal viele Haushalte ohne Strom.

Nach dem Wirbelsturm "Ophelia" sind in Irland noch zehntausende Haushalte von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten.

Dublin/Edinburgh - Nach Behördenangaben waren am Dienstag weiterhin etwa 216.000 Haushalte und Betriebe ohne Elektrizität und 20.000 ohne fließend Wasser. Der Wasserversorger Irish Water warnte, 360.000 weitere Haushalte drohten von der Versorgung abgeschnitten zu werden, sollte das Stromnetz für den Betrieb von Pump- und Wasseraufbereitungsanlagen nicht wiederhergestellt werden. "Ophelia", der stärkste jemals so weit im Osten des Atlantiks beobachtete Hurrikan, war am Montag als "post-tropischer" Wirbelsturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 191 Stundenkilometern über Irland hinweggefegt. Drei Menschen kamen durch den Sturm ums Leben.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Eine Augenweide“: Beurlaubte Polizistin lässt im Bikini gaaaaanz tief blicken
„Eine Augenweide“: Beurlaubte Polizistin lässt im Bikini gaaaaanz tief blicken
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt
Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt
Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot
Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Kommentare