Ging der Tat ein Nachbarschaftsstreit voraus?

Zwei Menschen bei Graz erschossen - Großfahndung nach Täter

In Graz sind am Sonntag zwei Menschen erschossen worden, der Täter ist flüchtig. Dringend tatverdächtig ist ein 66-jähriger Mann.

Graz - Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Menschen in Stiwoll nordwestlich von Graz hat die österreichische Polizei am Sonntag Großfahndung nach dem mutmaßlichen Täter ausgelöst. Ein 66-Jähriger stehe im Verdacht, auf drei Menschen geschossen zu haben, teilte die Polizei mit. Zwei kamen dabei ums Leben, eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei suchte nach einem weißen VW-Kleintransporter, in dem der Mann geflüchtet sein soll. Sie warnte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter davor, sich dem Mann eigenmächtig in den Weg zu stellen. Medienberichte, dass der Gewalttat ein Nachbarschaftsstreit vorausgegangen sein könnte, bestätigte die Polizei zunächst nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bodo Marks/dp

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare