Mann stellt sich

Zweiter Haftbefehl nach Schüssen auf Rocker in Leipzig

+
Nach den tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu zeigt die Polizei massive Präsenz.

Leipzig - Nach den Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und zwei Verletzten ist ein zweiter Haftbefehl erlassen worden.

Ein 33-Jähriger stehe unter dem dringenden Tatverdacht des gemeinschaftlichen Mordes und des gemeinschaftlichen versuchten Mordes in zwei Fällen, teilte die Staatsanwaltschaft in Leipzig mit. Er habe sich bereits am Montag der Polizei gestellt. 

Der Beschuldigte soll zusammen mit einem 30-jährigen Mitglied der Hells Angels am vergangenen Samstag Schüsse auf Mitglieder der United Tribuns abgegeben haben. Dabei war ein 27 Jahre alter Mann getötet worden. Zwei weitere wurden schwer verletzt. Die Polizei zeigt seit der Auseinandersetzung in Leipzig massive Präsenz.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Jakarta - Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in …
Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Die Gefahr einer Flutkatastrophe am Oroville-Staudamm in Kalifornien scheint vorerst gebannt. Der Wasserspiegel sinkt, die Anwohner kehren in ihre …
Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Drama in Thailand: Deutsches Paar stirbt

Bangkok - Sie hatten keine Chance: Ein deutsches Ehepaar ist in Thailand bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. 
Drama in Thailand: Deutsches Paar stirbt

Kommentare