Zwölf Tote bei US-Drohnenangriff in Pakistan

+
Das Archivbild zeigt eine Drohne vom Typ MQ-1 Predator. Bei einem US-Drohnenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

Es war der erste Drohnenangriff seit der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden durch ein US-Spezialeinheit in Pakistan am Montag.

Wie am Freitag aus Geheimdienstkreisen in der Region verlautete, feuerten unbemannte Flugzeuge insgesamt acht Raketen auf ein Gehöft im Stammesgebiet Nord-Waziristan, das als eine Hochburg radikal-islamischer Extremisten gilt. Die Identität der Opfer war den Angaben zufolge zunächst jedoch unklar.

Die von US-Spezialisten ferngesteuerten Drohnen nehmen in der Stammesregion seit Jahren Aufständische und Terroristen ins Visier. Immer wieder kommen aber auch Zivilisten ums Leben.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare